DSE

Die einverständliche Lösung familien- und erbrechtlicher Konflikte wird in jeder Weise gefördert, auf Wunsch des Auftraggebers auch durch Gespräche mit der- oder demjenigen, mit dem die Einigung erzielt werden soll, oder durch die Einschaltung von Mediatorinnen und Mediatoren. Eine Mediation wird gern anwaltlich begleitet sowie das Ergebnis rechtlich überprüft und mit den erforderlichen juristischen Mitteln umgesetzt.

des-logoDem Gedanken der Prozessvermeidung in geeigneten Fällen entsprechend, ist Rechtsanwältin Benedik-Eßlinger auch Leiterin der Geschäftsstelle der DSE im Landgerichtsbezirk Gießen. Die Deutsche Schiedsgerichtsbarkeit für Erbstreitigkeiten e.V. fördert einvernehmliche Lösungen durch Schlichtung von Streitigkeiten auf dem Gebiet des Erbrechts, etwa über Inhalt und Auslegung von Testament, Testamenten und anderen letztwilligen Verfügungen, bei der Nachlassauseinandersetzung unter Miterben, über Bestehen und Höhe von Pflichtteilsansprüchen, Nachlassverwaltung durch Miterben, Rechte des Nachlassverwalters oder Testamentsvollstreckers.

Dabei kann durch ein Schiedsgericht ein jahrelanger Rechtsstreit vor den Zivilgerichten über mehrere Instanzen vermieden werden, wenn alle Beteiligten sich auf diese Vorgehensweise einigen. Der Erblasser kann aber auch einen Prozess über seinen Nachlass schon dadurch verhindern, dass er in seinem Testament oder in einem Erbvertrag eine Schiedsklausel aufnimmt, die seine Erben dazu zwingt, das Schiedsgericht der DSE in Anspruch zu nehmen.